GALERIE

KONTAKT

Ilmenau        03677-20 81 611

Herzberg        03535-493 4600

Pflegetipps

Pflegeanleitung für Tattoos   

Liebe Freunde des Tätowierens, hiermit möchten wir Anweisungen für die Nachbehandlung der neuen Tätowierung geben.

1. Nach 1 ½ Stunden kann man den Verband entfernen und das Tattoo vorsichtig mit laufwarmen Wasser und Seife (am besten parfümfreie Seife) waschen oder abduschen. Vorsichtig trocken tupfen.

2. Man soll auf das Tattoo eine Wund- und Heilsalbe auftragen (z.B. Bepanthen, Panthenol, Packungsbeilage beachten). Dies sollte 3-5 Tage morgens und abends wiederholt werden, dann ist die Tätowierung oberflächlich verheilt.

3. Das frische Bild soll so viel wie möglich „atmen“, jedoch während der ersten Nacht raten wir, das eingecremte Tattoo mit einer Frischhaltefolie zu bedecken. Auf diese Art vermeiden Sie unangenehme Überraschungen, wie Infektionen, oder dass das Tattoo an der Bettwäsche oder den Kleidungsstücken kleben bleibt.

4. Das w i c h t i g s t e ist, die heilende Hautstelle sauber zu halten.

5. Vorsicht bei schmutzigen Berufen ! Besondere Vorsicht bei Öl, Zement, Farbe, Rost und Chemikalien. Metzger sollten ebenfalls besonders vorsichtig sein und bei der Bearbeitung von Schweinefleisch die Tätowierung zusätzlich abdecken.

6. Während der Heilungszeit darf man nicht: - schwimmen gehen, im Meer oder im Schwimmbad - Sauna oder Solarium besuchen - sich sonnen - das Tattoo kratzen oder anfassen

7. Nach 3 – 4 Tagen beginnt die Haut über dem Tattoo zu heilen und bildet eine Schorfschicht. Sehr wichtig ist, das diese auf k e i n e n Fall gekratzt oder irgendwie versucht wird, diese Schicht zu entfernen, da hierdurch möglicherweise Farbpigmente aus der Tätowierung entfernt werden könnten.

Es ist wichtig, die mitgegebene Anweisung zu befolgen.

Sollten noch weitere Fragen bestehen, so bitten wir Sie uns nochmals aufzusuchen oder anzurufen.

Hören Sie bitte „nicht“ auf die Aussagen verschiedener Leute, die bereits tätowiert sind und über Nacht zu Experten wurden.

Behandlung erfolgt auf eigene Verantwortung !

Vielen Dank. Bis zum nächsten Mal.


Grundregeln zur Pflege des Piercing   

Liebe Freunde des Piercing, hiermit möchten wir Anweisungen für die Nachbehandlung des neuen Piercing geben.

1. Das wichtigste ist, das bis zum nächsten Tag das neue Piercing in Ruhe gelassen wird ! Erst an den folgenden Tagen 2x täglich reinigen. Mittels einer Dusche den Piercingring kräftig anfeuchten und dann den Ring vorsichtig drehen, so dass der Kanal richtig ausgespült wird. Es wird darauf hingewiesen, dass während des Heilungsprozesses Eiter oder Wundwasser aus dem Piercing austreten kann. Dieses wird auf dem Schmuck und um die Öffnung des Piercing antrocknen. Spülen Sie diese Stellen vor dem Waschen ab, in dem Sie warmes Wasser oder Wasserstoffperoxid 3% verwenden. Bei Sitzbad oder Vollbad dem Wasser 2-3 Esslöffel Salz beigeben, was die Wunde reinigt und austrocknet. Anschließend mit Alkoholspray nochmals desinfizieren. Behandlung erfolgt auf eigene Verantwortung !

2. Bei einem Bauchnabelpiercing für 2-3 Monate keine Jeans und große Gürtelschnallen tragen, die direkt auf den Bauchnabel drücken. Auch beim Hinsetzen darauf achten, dass nichts auf den Nabel drückt. Entzündungsgefahr !

3. Besorgen Sie sich in der Apotheke eine antibiotische Salbe (z.B. Betaisodona, Tyrosur) und benutzen Sie diese 6 Wochen lang. Beachten Sie den Beipackzettel ! Sollten dennoch Probleme mit dem Piercing auftreten, kommen Sie bitte sofort zu uns.

4. Bei einem Zungenpiercing muss unbedingt darauf geachtet werden, dass in der ersten Woche die Zunge sehr viel gekühlt werden muss, um die Schwellung so gering als möglich zu halten. Keine Sachen essen die krümeln. Viel mit Salzwasser, Listerine, Betaisodona-Mundspülung sowie Hexoral spülen. Dies wirkt auch etwas betäubend. Wichtig: Kühlen, Kühlen, Kühlen !!!

5. Bei einem Intimpiercing gilt ebenfalls viel Sauberkeit. Täglich reinigen, mit Salzwasser spülen oder mit Wasserstoffperoxid 3% den Piercing reinigen anschließend mit Wunddesinfektion (z.B. Octenisept) behandeln. Bei Geschlechtsverkehr in der ersten Zeit ein Kondom verwenden.

6. Bei einem Brustwarzenpiercing gilt das gleich wie oben. Als erstes den Ring von irgendwelchen Rückständen reinigen, einweichen und den kanal gründlich ausspülen. Anschl. mit Alkoholspray desinfizieren, die Creme auf den Ring auftragen und in den Kanal drehen.

7. Neue Piercing sollten während des Heilungsprozesses keinem schweren Missbrauch ausgesetzt werden. Dies gilt für alle Piercing. Gefährliche Infektionen können die Folge dieses unklugen Verhaltens sein.

8. Obwohl Infektionen nicht häufig sind, sollte bei deren Auftreten so bald wie möglich ein Arzt aufgesucht werden. Bei einem infizierten Bauchnabelpiercing gehen sie sofort zu Ihrem Arzt. Durch die einfache Entfernung des Ringes ist eine Infektion nicht beendet und es kann sich dadurch in der Tat sogar weiter verschlimmern, da der Durchgang für den Eiterfluss beseitigt wird. Ein verständnisvoller Arzt entfernt das Piercing nicht.

9. Es gibt Menschen die glauben, dass sie nach Abschluss des Heilungsprozesses ihren Schmuck für längere Zeit entfernen und ihn leicht wieder einsetzen können. Dies ist nicht der Fall ! Bei allen Piercing sollte für längere Zeit etwas im Stichkanal bleiben. Wenn der Schmuck doch vorzeitig entfernt wird, kann das zarte Innere des Piercing beim Wiedereinführen des Schmuckes zerrissen werden. Wenn der Schmuck für eine kurze Zeit entfernt werden soll, ist es ratsam, ein kleines Stückchen Nylonschnur in der Länge des Piercing einzusetzen. Dies ist praktisch nicht sichtbar und wird den Stichkanal offen halten, bis der Schmuck wieder eingesetzt wird.

Es ist wichtig die mitgegebene Anweisung zu befolgen.

Sollten noch weitere Fragen bestehen, so bitten wir Sie uns nochmals aufzusuchen oder anzurufen.

Hören Sie bitte „nicht“ auf die Aussagen verschiedener Leute die bereits gepierct sind und über Nacht zu Experten wurden.

Behandlung erfolgt auf eigene Verantwortung !

Vielen Dank. Bis zum nächsten Mal.                        


FRIENDS